Unsere webImpulse
vom 18. – 22.01.2021

 
 
 

Wie kann man den Auslandsabsatz auch bei kleineren Auftragswerten fördern?

Ausländische Käufer, insbesondere von Investitionsgütern „Made in Germany“, sind vielfach selbst mittelgroße Unternehmen. Eine passende Investitionsfinanzierung ist schon hierzulande nicht einfach zu erhalten. In anderen Ländern ist dies oft noch viel schwerer. Die Folge: Ohne Investitionsfinanzierung keine Investitionen und ohne Investitionen im Ausland keine Exporte von Investitionsgütern.

Exportfinanzierungen sind Absatzfinanzierungen über die Grenze, welche es bei den Banken bisher meist erst für Aufträge ab fünf Millionen Euro gibt. Das hat nichts mit den Risiken zu tun. Die übernimmt schon seit 1949 die Bundesrepublik Deutschland mit den staatlichen Exportkreditgarantien, den Hermesdeckungen bis zu 95%. Auch wenn es manchmal anders erscheint, Hermesdeckungen sind weder kompliziert noch nur für große Unternehmen geeignet. Sie helfen Exporteuren jeder Größe bei Aufträgen jeder Größe.

Die Herausforderung besteht nicht in der Absicherung von Forderungen, sondern in deren Finanzierung. Kleinere Auftragswerte können von Banken und Sparkassen meist nicht kostendeckend bearbeitet werden.

Digitalisierung und Standardisierung lösen dieses Problem. Das Frankfurter Unternehmen TraFinScout hat ein Angebot für Exportfinanzierungen von 250 000 bis fünf Millionen Euro geschaffen. Und auch zu den Exportkreditgarantien des Bundes gibt es einen einfachen, digitalen Zugang.

Mit diesem WebImpuls zeigen wir, gemeinsam mit unseren Partnern Euler Hermes, hier den  Exportkreditgarantien des Bundes (Hermesdeckungen), und der TraFinScout GmbH, auf, dass mittelständischen Exporteuren heute dieselben Instrumente zur Verfügung stehen, wie „den Großen“ und deren Nutzung, dank moderner Technologien, weder kompliziert noch aufwändig ist. So möchten wir mittelständischen Betrieben zu neue Absatzchancen verhelfen, eine Orientierung geben, informieren und offene Fragen klären.

 
 
 

Exportfinanzierung ist gut
für den Mittelstand

Dienstag, 19. Januar 2021
10:00 – 11:00 Uhr

Experten:

    Kirstin Ulrike Hoeren (Euler Hermes), Eckhard Creutzburg (TraFinScout), Marc Frenzel (Euler Hermes),
Christian Etzel (TraFinScout)

Moderation:

Andreas Jahn, Mitglied der Bundesgeschäftsleitung des BVMW, Ressort Politik

 
 
 
Jetzt anmelden
 
 
 

 
 
 
 
 

Krise als Chance? Was braucht es im Jahre 2021?

Mit dem Jahreswechsel stehen Unternehmer und Unternehmerinnen wieder vielen Herausforderungen gegenüber. Dazu kommt die Ungewissheit der Corona-Krise, die für zusätzliche Verunsicherung im Unternehmen sorgt. Wie kann es gelingen, als Führungskraft auch in ungewissen Zeiten Ruhe und Fokus zu bewahren und dabei seinen Mitarbeitern eine Stütze zu sein?

Der Schlüssel dazu liegt in gesunder Selbstführung.

Denn wer in der Krise gute Führungsarbeit leisten will, muss bei einer reflektierten Selbstführung anfangen. Und diese ist keinesfalls angeboren, sondern durchaus erlernbar: Mit dem richtigen Wissen – vor allem hinsichtlich körperlicher & mentaler Gesundheitsförderung – lassen sich schwierige Situationen und Krisenzeiten bewältigen, Ziele fokussieren und zugleich die Bedürfnisse von Mitarbeitern erkennen und berücksichtigen.

Gemeinsam mit den Referenten werfen wir am 19. Januar daher einen Blick auf die Frage, wie gesunde Selbst- und Unternehmensführung im Alltag gelebt werden kann – mit und trotz Corona. Im Vordergrund stehen dabei folgende Inhalte:

  • Gesunde Lebensweise für bessere Führungsarbeit
  • Selbstoptimierung durch mentale Stärke
  • Neue individuelle Führungsansätze während und nach der Krise

Die Referenten Frank Busemann, Dr. Jens Barthel und Nicolas Fandrey werden Ihnen konkrete Ansätze und die damit verbundenen Lösungen skizzieren und dabei aufzeigen, wie man theoretische Ideen pragmatisch im Alltag umsetzen kann. Die Konstellation aus Gesundheit, Sport und Wirtschaft vereint hierbei unterschiedliche Blickwinkel, die eine Vielzahl an Aspekten berücksichtigt.

 
 
 

Experten Talk mit Frank Busemann, Olympiazweiter

Dienstag, 19. Januar 2021
17:00 – 19:00 Uhr

Experten:

    Frank Busemann (Olympiazweiter 1996 im Zehnkampf), Nicolas Fandrey (Führungskräfte-Coach), Dr. Jens Barthel (Diplom-Gesundheitspädagoge, Fitness-Zehnkampf-Weltmeister)

Moderation:

Ringo Siemon, Pressereferent Thüringen

 
 
 
Jetzt anmelden
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

Dr. Sebastian Krauß
concepta Steuerberatungsgesellschaft mbH

 
 
  
 
 

Matthias Lefarth, BVMW

 
 
 
 

Angesichts der Corona Krise stehen nach wie vor viele Unternehmen vor erheblichen wirtschaftlichen Herausforderungen. Die Bundesregierung hat aufgrund des verschärften Lockdowns die Hilfeleistungen für betroffene Unternehmen ausgeweitet. Gegenstand dieses WebImpulses sind die Überbrückungshilfen II und III, die November- und Dezemberhilfe sowie die Rückmeldung der Soforthilfe. Stellen Sie Ihre Fragen, zum Beispiel zur Beantragung der Hilfe, unserem stellvertretenden Vorsitzenden der Kommission Steuern und Finanzen Herr Dr. Sebastian Krauß sowie Herrn Matthias Lefarth, dem Leiter Studien, Wissenschaft und Programme.

 
 
 

Überbrückungshilfe II und III, November- und Dezemberhilfe, Rückmeldung der Soforthilfe

Donnerstag, 21. Januar 2021
14:00 - 15:00 Uhr

Experten:

Dr. Sebastian Krauß (concepta Steuerberatungsgesellschaft mbH), Matthias Lefarth, BVMW,Leiter Studien, Wissenschaft und Programme

Moderation:

Katharina Golland, Referentin Steuern und Finanzen

 
 
 
Jetzt anmelden
 
 
 

 
 
 
 
 

Alle vergangenen webImpulse finden Sie im Archiv auf webimpulse.bvmw.de/

 
 
 
Zum webImpulse-Archiv
 
 
 
 
 
 
 
 
Webseite 
 
Facebook 
 
LinkedIn 
 
Twitter 
 
YouTube